Anzeige

Krise gleich Chance

Interview mit Dr. Nicolas Krämer, Klinikmanager, Co-Moderator von „ZENO to go“ und „ZENO“ und Herausgeber des Buchs „Digitale Transformation im Krankenhaus“.

Corona und die Transformation Ihrer Organisation – Hand aufs Herz: Haben wir vor einem Jahr mit unserem Fokus auf Mindset und Innovationsmanagement eventuell den falschen Schwerpunkt gesetzt, oder wie erleben Sie als Führungspersönlichkeit den (digitalen) Umbruch auch im Lichte der Pandemie?

Nein, der Fokus war richtig. Corona verändert die Arbeitswelt im Krankenhaus und Veränderungen haben immer etwas mit dem Mindset der Beteiligten zu tun. Wenn in den Köpfen keine Offenheit besteht, können disruptive Veränderungen dazu beitragen, die Einführung neuer Technologien zu beschleunigen. Insofern gilt in der Pandemie das Motto: Krise gleich Chance.

Agilität, Innovationsfähigkeit, Leadership, Patient Journey: Wie haben Digitalisierung und Pandemie Ihre Organisation in den vergangenen zwölf Monaten ganz konkret verändert?

Als die größte Veränderung der Arbeitswelt im Krankenhaus sind sicherlich die Videokonferenzen anzusehen, die mittlerweile ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags vieler Klinikmitarbeiter geworden sind. Noch vor einem Jahr hätte das als Science-Fiction gegolten. Natürlich stellt das die Führung vor völlig neue Herausforderungen. Ein Krankenhaus ist ein Ort, an dem Menschen miteinander agieren. Eine solche Organisation leitet man nicht sieben Tage die Woche aus dem Homeoffice. Allgemein ist zu beobachten, dass die Offenheit für Digitalisierungsprojekte größer geworden ist. Vor der Pandemie war nur ein Viertel der niedergelassenen Ärzte bereit, Videosprechstunden anzubieten. Durch Corona ist diese Zahl auf drei Viertel angestiegen.

Cybersicherheit war auch 2020 ein Schlagzeilen-Thema, zuletzt der Angriff auf das Universitätsklinikum Düsseldorf. Hat die Pandemie die digitale Sicherheit eher befördert oder beeinträchtigt?

Unbestritten ist, dass die Digitalisierung durch Corona einen starken Auftrieb erhält. Wer aber die Chancen der Digitalisierung nutzen will, der muss auch ihre Risiken und Nebenwirkungen kennen. Und genau diese wurden zu Beginn der Pandemie von vielen eher ausgeblendet. So wurden zum Beispiel Videokonferenzsysteme ohne Rücksicht auf Sicherheitslücken eingeführt. Immerhin sieht das Krankenhauszukunftsgesetz vor, dass von den insgesamt zur Verfügung gestellten 4,3 Milliarden Euro mindestens 15 Prozent in die Cybersicherheit investiert werden sollen.


ANZEIGE