Re-Industrialisierung: Internet der Dinge

Berichte über die Industrie in den USA wurden zu Beginn des Jahrtausends vornehmlich mit verrosteten Autos und einsturzgefährdeten Fabrikhallen aus Detroit bebildert. Wer in Amerika nicht auf den Digitalisierungszug aufgesprungen war, blieb auf der Strecke, so die Botschaft aus „Motor City“.

Recover

Als habe Edward Hopper geahnt, wie sich ein Shutdown anfühlt. „Morgen in Cape Cod“ heißt sein Bild voller Leere. Kaum vorstellbar, dass die Dame im Erker das bewegte Leben beobachtet. Die Baseler Fondation Beyeler widmet Hopper in diesem Frühjahr eine Ausstellung. Doch wie so ziemlich alle Einrichtungen schloss auch die Fondation infolge der Corona-Krise Mitte März die Türen. Die Baseler antworteten auf den Shutdown nun so, wie es in Krisen oft zu beobachten ist: Sie wurden kreativ.

Zwang macht unproduktiv

Friederike Fabritius ist Neurowissenschaftlerin, Speakerin und preisgekrönte Autorin. Gerade arbeitet sie an einem Buch zur Frage, wie Männer und Frauen am Arbeitsplatz ticken, unter welchen Bedingungen sie die beste Performance bringen können. Sie warnt davor, in der jetzigen Krise nur kurzfristig zu denken und sieht eine wichtige Rolle für Low-Stress-Performer mit Weitblick. Sterben durch zu kurzfristig gedachtes Krisenmanagement Menschen?

DKG-Präsident contra Minister

Der Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Fortführung des finanziellen Rettungsschirms für Krankenhäuser stößt auf heftigen Widerstand bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Deren Präsident Dr. Gerald Gaß sagte am Dienstagmittag bei ZENO to go: „Was der Minister vorgelegt hat, ist ein ziemlich komplexes Berechnungssystem. Wir lehnen das ab. Wir haben gezeigt, es geht anders.“

Herzkrankheiten in Corona-Zeiten

Weniger Herzinfarkte, weniger Schlaganfälle: Aus Angst vor einer Corona-Infektion meiden Patienten Krankenhäuser – kostet das Leben? Wie können Krankenhäuser in Zeiten von Covid-19 Vertrauen erhalten und gewinnen? Welche besonderen Risiken haben Patienten mit Herzerkrankungen? Und was können digitale Helfer beitragen, um Patienten per Telemedizin zu beraten, Stichwort Wearables?

Löcher im Säckel der Kassen

Die Corona-Pandemie zeigt sich allmählich auch in den schwindenden Reserven der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Es drohten signifikant steigende Beitragssätze, warnte der Vorsitzende der Krankenkasse IKK Südwest, Roland Engehausen, am Mittwoch beim täglichen Webcast ZENO to go.

Antikörpertest auch nicht die Lösung für Corona

Hygieneregeln und persönliche Schutzausrüstung bleiben die entscheidenden Maßnahmen im Kampf gegen den Corona-Virus, insbesondere auch in Krankenhäusern. Der seit einer Woche erhältliche Antikörpertest, mit dem Mitarbeiter und Patienten in Kliniken und Pflegeheimen auf Immunität gegen Covid-19 getestet werden können, ist offenkundig nicht ausreichend zuverlässig. Das machte Prof. Dr. Sebastian Lemmen, Leiter des Zentralbereichs für Krankenhaushygiene und Infektiologie um Universitätsklinikum Aachen, am Mittwochmittag bei ZENO to go deutlich.