Rollout der Telematik-Infrastruktur (TI)

Planung, Umsetzung und Finanzierung

Die Anbindung an die Telematikinfrastruktur läuft im Gesundheitswesen auf Hochtouren. Das Thema betrifft neben den für die Umsetzung zuständigen Datenschutzbeauftragten und IT-lern, auch Ärzte, Chefärzte, Psychotherapeuten, Pfleger und Krankenkassen. Alle Beteiligten im Gesundheitswesen sollen bis zum 2021 mit der Anwendung der digitalen Technologien vertraut sein und an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen sein. 

Die ZENO-Veranstaltung „Rollout der Telematikinfrastruktur (TI)“ widmet sich daher allen Interessenten, die Fragen bezüglich der Planung, Umsetzung und Finanzierung der Telematikinfrastruktur haben und die Herausforderungen der TI-Anbindung meistern wollen. 

 

14.05.2020 in Berlin

€ 990,00 zzgl. 19% MwSt.

(ab dem 2. Teilnehmenden einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 750,00 zzgl. MwSt.) Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt.
Jetzt anmelden
über ZENO24.de

LEITUNG

Dipl. Kfm. (FH) René Schubert, Geschäftsführer, Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH (DKTIG), Leipzig

REFERENTEN

Florian Diebel, Stellv. Geschäftsführer, Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau, Weilheim in Oberbayern

Silke Eckardt, Geschäftsbereich IT | Kaufmännische Steuerung, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Berlin

Markus Holzbrecher-Morys, Stellv. Geschäftsführer (IT, Datenaustausch und eHealth), Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin

Christian Klose, Unterabteilungsleiter „gematik, Telematikinfrastruktur, eHealth“, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Sören Mews, Geschäftsführer, Double Skill Business Concepts & Solutions GmbH, Berlin

SCHWERPUNKTE

  • Digitalisierung des Gesundheitswesens aus Sicht des BMG
  • Ausstattungs- und Betriebskosten werden von Krankenkassen finanziert?
  • Auf was, wie und wann müssen sich Krankenhäuser einstellen?
  • Wie gelangt das Krankenhaus vom Modell der gematik zum echten Feldtest mit wissenschaftlicher Evaluation?
  • Wie erlangt das Krankenhaus die Gegenfinanzierung für den Personalaufbau?
  • Wie werden ambulante Ärzte und Pflege eingebunden?
  • Die ePa: Ausfüllpflicht für das Krankenhaus ab März 2021