Kein Plan? Dann eben Apple …

Der Verzicht auf digitale Anwendungen kann Patienten gefährden, etwa weil es zu Medikationsfehlern kommt.Es dürfe nicht so sein, dass „Datenschutz als Tatenschutz“ interpretiert werde, warnt Marcel Weigand vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS).

  1. Anmeldung erforderlich

    Um diesen Beitrag lesen zu können, müssen Sie sich anmelden. Die Registrierung ist kostenlos. Nach der Anmeldung erhalten Sie vollen Zugriff auf veröffentlichten  Beiträge auf transformation-leader.de.

    Sie haben bereits einen Account? Hier einloggen