Transformation Leader?

Peppered Moths (Biston betularia) Light & Dark phases on dark bark, England

Dies ist die Geschichte vom Sehen und Gesehenwerden – und im Kern auch die Geschichte hinter Transformation Leader: Biston Betularia, der Birkenfalter, führte über Generationen ein eher unsichtbares Leben; zumindest der weiße Vertreter seiner Art, konnte er sich doch bestens auf die Stämme von Birken setzen, ohne von Fressfeinden erspäht zu werden. Mimese nennen Biologen diese Form der Tarnung durch Angleichung an das natürliche Umfeld. Mit der Industrialisierung vor mehr als 200 Jahren jedoch schwärzten sich die Birkenstämme und aus dem vermeintlichen Vorteil wurde ein existenzgefährdender Nachteil. Plötzlich waren die hellen Morphen leichte Beute für Vögel. Für die Digitalisierung steckt darin eine Lehre: Umweltveränderung macht sichtbar, räumt Schon- und Schutzbereiche frei. Wer sich nicht bewegt, verschwindet von der Bildfläche.

Wie wir bewegen: Transformation Leader ist analoger und digitaler Helfer. Wir begleiten von Oktober 2019 an das Gesundheitsmanagement bei der großen Herausforderung dieser Zeit: Vor dem Hintergrund der Digitalisierung stehen Geschäftsmodelle und Arbeitsweisen zur Disposition. Dafür bietet Transformation Leader Kontakte, Wissen und Best Practice in passenden Formaten – vom Magazin über Kongresse, Studienreisen und Seminare bis hin zum digitalen Lernen.

Worüber wir berichten: In Transformation Leader finden Sie keine klassischen Ressorts, sondern Inspiration zu den sieben zentralen Topoi des Innovationsmanagements, die wir in Wort und Szene setzen: User Experience, Leadership, Corporate Learning, Start-ups, Disruption, Ökosystem und last but not least das, was die Angelsachsen „Innovation Policy“ nennen und immer ein bisschen Umfrage getriggert ist. Wir nennen es: Pollvention.

Was hier geschieht: Auf dieser Website laufen alle Fäden zusammen. Sie finden täglich handverlesene Nachrichten aus der Galaxie der Transformation – gefiltert von Fachredakteuren, die lieber eine Meldung weglassen als künstlich auf wichtig zu machen. Die Meldung stammen entweder aus eigener Recherche, dann sind sie einer unserer sieben rot markierten Magazin-Kategorien zugeordnet. Oder wir bedienen uns einer Kuratierungssoftware, um den gesamten Medienmarkt im Blick zu halten. Kuratierte Meldungen erkennen Sie an der Kategorie „Scoop.it“. Dort werden Sie auf die Originalquelle weitergeleitet.

Der Newsletter versorgt Sie einmal in der Woche mit einer Übersicht.